29.11.2018, von Christopher Kroll

Eigentumssicherung 2.0

Am gestrigen Mittwoch, den 28. November 2018 alarmierte die Leitstelle der Polizei in Bochum um 16:50 Uhr erneut unseren Ortsverband aufgrund einer Wohnungsdurchsuchung in Herne Mitte. Die in den Einsatz berufenen Helfer des Technischen Zuges machten sich umgehend auf den Weg zur Unterkunft und konnten um kurz nach halb 6 am frühen Abend mit einer Stärke von 0/2/2/4 ausrücken.

Schon auf der Anfahrt wurde bei Überprüfung der Zieladresse klar, dass die betroffene Wohnung keine unbekannte sein sollte. Erst vor 2 Wochen war hier unser OV für eine Eigentumssicherung alarmiert worden. Nun also hatte es eine erneute Wohnungsdurchsuchung durch die Polizei gegeben. Vor Ort angekommen, stellten die inzwischen geübten Einsatzkräfte der 2. Bergungsgruppe* fest, dass eine wiederholte provisorische Sicherung der Tür inkl. Austausch des Schließzylinders nicht möglich war – diesmal nämlich war auch der Bereich rund um Türklinke und -schloss vollständig herausgebrochen.

Die schnellste und gleichzeitig effektivste Lösung war es daher, die Tür mittels Kanthölzern und Gewindestangen massiv vor dem Öffnen zu schützen. Die Hölzer wurden vor Ort an die Gegebenheiten in Wohnung und Treppenhaus angepasst und entsprechend zugesägt; auch die Gewindestangen wurden auf die passenden Längen gekürzt. Zudem wurde die Konstruktion sowohl gegen seitliche Bewegung als auch gegen Lösen der Schraubverbindungen gesichert. Nach etwa eineinhalb Stunden Einsatz konnte den noch anwesenden Polizeibeamten Vollzug gemeldet werden und unsere Helfer rückten wieder in die Unterkunft ein, wo anschließend die erneute Einsatzbereitschaft hergestellt sowie die Einsatzdokumentation abgeschlossen wurde. Um 20:15 Uhr ging es für die beteiligten Kräfte in den Feierabend.

Hier geht’s zur Kooperationsvereinbarung zwischen Polizei und THW.

 

*Die 2. Bergungsgruppe unseres Technischen Zuges wurde um Helfer der Fachgruppe Beleuchtung aufgestockt und wird sich zukünftig, Schritt für Schritt im Rahmen des THW-Konzeptes „KRITIS“ weiterentwickeln. Zu den bereits jetzt zugeschriebenen Aufgabenschwerpunkten zählen u.a. die Notinstandsetzung sowie Notversorgung bei verschiedensten Einsatzszenarien.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: