Herne, 19.02.2022, von Andreas Dauber

Tiefdruckgebiet Zeynep zieht über Herne

Erst am Donnerstag erreicht das Tiefdruckgebiet Xandra flächendeckend Nordrhein – Westfalen. Keine 24 Stunden später warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor dem Tief Zeynep, dieses sollte ab Freitagnachmittag Sturm und Orkanböen in den nördlichen Teil von Nordrhein-Westfalen bringen.

In den ersten Stunden nach dem Eintreffen der Sturmfront im Stadtgebiet Herne, waren überwiegend die westlichen Stadtteile von Schäden betroffen. So dass zunächst die Kameraden des Ortsverbandes Wanne-Eickel in den Einsatz kamen. Erst zum Abend hin verlagerten sich die Schäden in den östlichen Stadtteil. Die Feuerwehr Herne alarmiert die Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Herne gegen 19:00 Uhr für den ersten Einsatz im Bereich Hoverskamp. Hier wurde die Zufahrt zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt durch einen Baum versperrt.

Im Laufe des Abends kam es noch zu weiteren Einsatzstellen für Einsatzkräfte. An der Einsatzstelle Nordstr. drohte ein ca. 20 Meter hoher Baum auf ein Gebäude zu stürzen. Hier entschieden sich Feuerwehr und THW zum fällen des Baumes. Aufgrund des immer noch andauernden Sturmes, konnte dieser aber nicht gefahrlos in einem Stück gefällt werden. Hier kam die Drehleiter zum Einsatz, damit der Baum Stückweise herunter geschnitten werden konnte. Unsere Einsatzkräfte habe hier für die Kameraden der Feuerwehr die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz für die Helferinnen und Helfer am frühen Samstagmorgen.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: