24.06.2013, von Sven Leichner

Zu Besuch in Wanne-Eickel

Die Zusammenarbeit der beiden Herner Ortsverbände (OV) Herne und Wanne-Eickel hat sich in den letzten Jahren intensiviert. Gemeinsame Veranstaltungen sind keine Seltenheit mehr. Am 18. Juni 2013 besuchte die Führung des OV Herne nun den Nachbar-Ortsverband.

Bilder: Daniel Aust / OV Wanne-Eickel

Seit über 60 Jahren existieren die beiden Ortsverbände Herne und Wanne-Eickel bereits nebeneinander. Intensiv miteinander arbeiten tun sie erst seit einigen Jahren.

Gemeinsame Grundausbildungen der Helfer, gemeinsame Dienste der Technischen Züge oder die Unterstützung bei Einsätzen und Übungen. Die Liste der gemeinsamen Aktionen der beiden Ortsverbände wächst. Dennoch gibt es immernoch Helfer und Führungskräfte, die noch nie den Nachbar-Ortsverband besucht haben. Um dies zu ändern, haben die Ortsbeauftragten Sven Leichner (Herne) sowie Aimo Glaser (Wanne-Eickel) beschlossen, die jeweils andere Führungsmannschaft einmal "in die eigenen Hallen" einzuladen. Das erste Treffen fand am 18. Juni 2013 in Wanne-Eickel statt - mit regem Anklang.

Knapp 30 Führungskräfte besuchten bei dieser ersten Veranstaltung den Ortsverband. OB Aimo Glaser begrüßte zunächst die beiden Führungsmannschaften und stellte in einer kurzen Präsentation die gemeinsamen Aktionen der letzten Jahre vor. Ganz aktuell konnte er hierbei von dem Hochwassereinsatz berichten, an dem ein gemischte Bergungsgruppe mit Helfern aus Herne und Wanne-Eickel beteiligt war. Anschließend gab er einen kleinen Überblick über den OV Wanne-Eickel und die dort dislozierten Fachgruppen.

Ein Rundgang über das Gelände und durch die Hallen rundete den offiziellen Teil des gemeinsamen Kennenlernens ab. Die vielen Gesprächen wurden dann im Wanner-Eickeler "50-Cent-Club" fortgeführt, einer von den Helfern ins Leben gerufenen Einrichtung zum gemütlichen Beisammensein.

Am 23. Juli 2013 findet nun der Gegenbesuch der Wanne-Eickler Kameraden im Ortsverband Herne.

 


  • Bilder: Daniel Aust / OV Wanne-Eickel

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: